Auszeichnung mit Vorbildwirkung:

Clusterland Award 2015 ergeht an das Forum Wasserhygiene und BWT

30.6.2015 8:00   Mondsee

Wasser ist unser wichtigstes Lebensmittel, sagen die Experten des Forums Wasserhygiene. BWT gründete vor kurzem gemeinsam mit anderen Unternehmen wie z.B. Wimtec, REHAU und einem weiteren Marktbegleiter der Wassertechnologie das branchenübergreifende Kooperationsprojekt Forum Wasserhygiene. Das neu ins Leben gerufene Forum vereint anerkannte Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik in einem verantwortungsvoll und nachhaltig agierenden Netzwerk, um nicht nur die Verantwortlichen sondern möglichst alle Menschen für das Thema Wasserhygiene zu sensibilisieren und mit praktikablen technischen Lösungen zu einwandfreier Trinkwasserqualität beizutragen.

Das Ziel des Forums ist es, Bewusstsein zu schaffen, Wissen zu vermitteln, Lösungen anzubieten für beste Trinkwasserqualität vom Hauswassereingang bis hin zum Point-of-Use (= die Entnahmestelle). „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass perfekte Wasserqualität aus dem Wasserhahn und der Dusche kommt. Bei unsachgemäßem Umgang kann Wasser auch verderben bzw. können sich Bakterien wie Legionellen bilden.“, weiß. auch DI Ernst Blaha, BWT-Mitglied des Forums Wasserhygiene.

Die Relevanz des Themas Trinkwasserhygiene sowie die Bedeutung des neu gegründeten Forums wurden am 06. Juni durch die Auszeichnung mit dem Clusterland Award 2015 bestätigt in der Kategorie „Das beste Kooperationsprojekt im Bereich branchenübergreifender Zusammenarbeit: Trinkwasserqualität in Gebäuden“. Das Forum Wasserhygiene setzte sich unter 80 eingereichten Projekten durch und wurde als innovativste Wirtschaftskooperation mit Vorbildwirkung gewürdigt.

Der Clusterland Award wurde bereits zum sechsten Mal von der Raiffeisen-Bankengruppe Wien-NÖ als Generalsponsor der ecoplus Cluster Niederösterreich in Kooperation mit dem Land Niederösterreich und ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, vergeben.

 

Clusterland Award 2015 – für interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Verbesserung der Trinkwasserqualität in Gebäuden