BWT AQA therm optimiert Heizungswasser

Heizungstechnik: Salzarmes, natürliches Heizungswasser bietet Langzeitschutz

29.11.2013 15:00   Mondsee

Die Preise für Strom, Gas und Heizöl steigen kontinuierlich – da lohnt es sich nicht nur Energie zu sparen, sondern auch die Heizungsanlage möglichst lange intakt zu halten. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Heizungswasser. Es hat über einen Zeitraum von 20 bis 30 Jahren eine zentrale Funktion als Wärmeträger der Heizungsanlage. Deshalb ist die Erstbefüllung der gesam-ten Heizungsanlage entscheidend für den Wirkungsgrad des kompletten Systems. Salzarmes, natürliches Heizungswasser ohne Chemie verhindert Ablagerungen, Schlamm, Gase und Korrosionen − und sorgt so für die reibungslose Funktion und einen hohen Wirkungsgrad der Anlage. BWT, Europas Nummer 1 im Bereich der Wassertechnologie, hat mit dem AQA therm Heizungswasser-Schutzprogramm die Lösung − Schäden sowie Reparaturen werden vermieden, sodass sich die Lebensdauer der Anlage verlängert.

 

Moderne Heizsysteme wurden in den vergangenen Jahren technisch stets kompakter: Kleinere Wärmeübertragungsflächen bringen heute höchste Leistungen. Dadurch sind die Heizsysteme aber auch anfälliger für Störungen. Nur exakt geregelte und aufeinander abgestimmte Kreisläufe, Pufferspeicher, Temperatur-schichtungen, Mischer, Regelventile und Pumpen sorgen für eine hohe Energie-effizienz. Damit die Heizungsanlage so effizient wie möglich arbeitet, sollten Besitzer bereits bei der Befüllung des Heizungssystemes auf das AQA therm Heizungsschutzprogramm von BWT setzten.

 

Salzarmes, natürliches Heizungswasser ohne Chemie sorgt für ein effizientes und normgerechtes Heizen

Nutzen Besitzer zum Befüllen der Heizungsanlage nicht aufbereitetes Wasser, holen sie sich möglicherweise gleich mehrere Probleme ins Haus: Der im Wasser vorhan-dene und gelöste Kalk ist zunächst nicht sichtbar. Wird das Wasser erwärmt und schließlich im Heizkreislauf gefördert, fällt der Kalk jedoch aus und bildet so Ab-lagerungen. Die Folgen sind Verschlammungen, Verstopfungen und Funktions-störungen der Heizungsanlage. Zudem kann Rost die Installation dauerhaft schädigen. Mitgeführte Luft in den Rohren führt zu störenden Fließgeräuschen und mindert die Heizleistung der höchstgelegenen Heizkörper ebenfalls. Die gesamte Installation wird auf lange Sicht ausgebremst

 

Hieraus entstehen weitere Probleme: Heizungsbesitzer müssen immer mehr Energie aufwenden, um ihre vier Wände wohlig warm zu halten. Der abgelagerte Kalk isoliert und funktioniert wie die Wärmedämmung beim Haus – in diesem Fall nur leider mit einem unerwünschten Ergebnis: Bereits 1 Millimeter Kalk auf einer Wärmetauscher-fläche reduziert den Wirkungsgrad und die damit verbundene Effizienz der Heizungs-anlage um bis zu 20 Prozent. Aus diesem Grund ist das Befüllen und der Betrieb von Heizungen mit salzarmen, natürlichen Wasser ohne Chemie nicht nur sinnvoll, sondern vom Gesetzgeber auch vorgeschrieben (ÖNORM H 5195-1).

 

AQA therm – der Heizungsschutz von BWT

Das BWT AQA therm-Programm bietet eine einzigartige Lösung für diese

Notwendigkeit. Dank der aufeinander abgestimmten AQA therm-Produkte wird das Füll- und Ergänzungswasser von Heizsystemen optimal aufbereitet. BWT AQA therm vermeidet Störungen durch Kalkablagerungen, Schlammansammlungen und mitge-führte Luft in der Anlage: Das sorgt für eine reibungslose Funktion der Heizung und spart zudem Heizkosten. Nicht zu vergessen ist, dass ein Heizungswasserschutz auf lange Sicht gesehen zum Werterhalt des Gebäudes beiträgt, denn ein gut funktionierendes Heizsystem begründet maßgeblich den Komfort sowie den gesam-ten Eindruck eines Hauses. Die richtige Heizungswasseraufbereitung, wie mit AQA therm von BWT, sichert eine dauerhaft effiziente und perfekte Heizleistung.

 

Mehr Informationen zur Heizungswasseraufbereitung unter www.bwt.at oder

telefonisch: 06232/5011-1010.

 

 

 

Salzarmes, natürliches Heizungs-

wasser bietet Langzeitschutz für Ihr Heizungssystem.

 

 

BWT AQA therm optimiert das Heizungswasser und sorgt so für

wohlige Wärme.